Kategorie: Lebensweise

Dieses Leben und seine Perspektiven sind zum Abgewöhnen. Wir sind ja nicht nur im Großen, sondern ganz alltäglich in den ganz kleinen Dingen gegeneinander aufgestellt in der Ordnung der Herrschaft und der Konkurrenz, die längst in unser Denken, ja unser Fühlen eingedrungen ist. Sich behaupten können bei „Jeder ist sich selbst der Nächste“ und „Nimm, was du kriegen kannst“ ist heute nicht einmal mehr „das schlecht entworf’ne Skizzenbild des Menschen, den es erst zu zeichnen gilt“ (Jura Soyfer). Es ist schlicht zum Ekeln.

Alle Beiträge dieser Kategorie

Chronologisch

    Kulturbrücke Fratres - Kulturní most Fratres Gutshof Fratres Am 29. MAI 2010 Ab 15:00 - 19:30 Freier Eintritt, Spenden erbeten Programm zu Weibliche Identitäten Lebensentwürfe & Strategien Frauenbilder im Wandel, Rollen im Umbruch, Anläufe und Widerstände, Strategien der Veränderung. Die wirtschaftlichen Bedingungen für Frauen beiderseits der Grenze verdienen besondere Aufmerksamkeit. Im Fokus:...

    Wem gehört die Welt? Commons: Beitragen statt Tauschen mit Brigitte Kratzwald Mittwoch, 26.5.2010, 19.00 Uhr Depot, Breite Gasse 3, 1070 Wien Teil 4 der Veranstaltungsreihe “Krise ohne Ende” von Attac Österreich Beinahe vergessen, erlebt der Begriff der „Gemeingüter“ in den letzten Jahren eine Renaissance. Das Konzept der „commons“ kann als strategische Plattform für verschiedene Soziale Bewegu...

    vom 20.-22.Mai 2011 in der TU-Berlin Eröffnungspodium u.a. mit Andreas Exner Freitag, 20.5., 18 Uhr Eröffnungsveranstaltung mit Auftaktreden von Vandana Shiva und Alberto Acosta Freitag, 20.5., 20 Uhr Eröffnungspodium "Jenseits des Wachstums?!" mit Sabine Reiner (Gewerkschaftssekretärin Wirtschaftspolitik bei Verdi), Andreas Exner (Ökologe, Social Innovation Network, Streifzüge) Niko Paech (Öko...

    18.-27. Mai 2012 // FORUM STADTPARK / Graz Stadtpark 1, 8010 Graz Programmübersicht unter anderem: am Samstag 19.5. 16:00-18:00 Vorträge, Film, Diskussion Die große Herausforderung Land(wirtschaft): Status Quo und nötige Transformationen angesichts von Klimawandel, Peak Everything, Ökosystemzerstörung und Hunger mit Andreas Exner (Social Innovation Network), Irmi Salzer (Via Campesina) am Sonnt...

    Halbinseln gegen den Strom Wege jenseits von Kapitalismus, Geld und Tauschlogik mit Friederike Habermann Montag, 17.5.2010, 19.00 Uhr Depot, Breite Gasse 3, 1070 Wien Teil 3 der Veranstaltungsreihe "Krise ohne Ende" von Attac Österreich Bei immer mehr Menschen wächst die Offenheit, oder schlicht die Einsicht in die Notwendigkeit,  grundlegende Alternativen zu denken, die einen Ausweg aus unsere...

    Kongress für den Aufbau einer radikalen Klimabewegung in Österreich, unter anderen mit Streifzüge-Redakteur Andreas Exner. Die Streifzüge unterstützen den Kongress. Kongressinfo: Gemeinsam mit einer Vielzahl zivilgesellschaftlicher Initiativen veranstaltet das Forum Stadtpark im Angesicht der wohl schwerwiegendsten Krise der Menschheitsgeschichte und dem bisherigen Scheitern der Politik betreff...

    Ein partizipatives Musik-Theater-Projekt. Samstag, 7. Mai, 17 Uhr VeranstalterIn: Schenke 1080, Pfeilgasse 33 Musikperformance über Arbeit, das liebe Geld und das gute Leben mit Maren Rahmann (Musik und Spiel) und Rudi Görnet (Kotrabass) Eine partizipative Musik-Theater-Performance (Musik u. Spiel: Maren Rahmann (Akkordeon) und Rudi Görnet (Kontrabass)). Marie ist Verkäuferin. Marie steckt im S...

    SCHUBHAFT-Aktion gegen einen nigerianischen Fußballer Termine: AKTIONSTAGE 4.+5.MAI 2010_ ABSCHIEBUNGEN NACH NIGERIA VERHINDERN SOLIDARITÄT MIT FC SANS PAPIER Di., 4.Mai2010 ab 12 Uhr Kundgebung und Demonstration vorm PAZ (Polizeianhaltezentrum) Rossauerlände 7-9 Di., 4.Mai um 19 Uhr eine Kundgebung und Aktionen am Flughafen Wien Schwechat Mi., 5.Mai angemeldete Kundgebung von 7 Uhr - 24 Uhr be...

    Wir werden zu finden sein, und auch RedakteurInnen der Streifzüge werden zugegen sein. FÜNFTE MAYDAY-PARADE IN WIEN am 1. Mai 2011. Rabbit of Precarity! Treffpunkt: 14 Uhr, Wallensteinplatz, 1200 Wien. Details hier

    des ANDEREN heimatmuseums/schloss lind samstag 27. april 2013, 19.00 uhr sonderausstellung 1: „VERSCHWINDENDE DINGE“ der rasante gesellschaftliche veränderungsprozess, der ja meist ein „verdrängungsprozess“ ist (und die verdrängten produkte/dinge schlagartig zu nicht mehr reparierbarem „müll“ macht), lässt sich an gegenständen, die erst seit kurzer zeit aus dem verwertungskreislauf verschwunden...