Responsive image

Samol, Peter

Peter Samol, geb. 1963, lebt in der kleinen ostwestfälischen Kreisstadt Herford. Studium der Philosophie und der Soziologie in Marburg, Promotion in Jena. Nach jahrelanger unbefriedigender Auseinandersetzung mit Theorien der Gerechtigkeit bei der Wertkritik angelangt. Heute freier Journalist und „hauptberuflicher“ Vater eines Sohnes.

Verfasste Beiträge

Chronologisch sortiert

    Streifzüge 42/2008 2000 Zeichen abwärts von Peter Samol Immer mehr Dinge des täglichen Lebens werden nur noch denen gewährt, die dafür bezahlen. Ein neuer exemplarischer Fall ist seit kurzem in der 9000-Seelen-Gemeinde Dörentrup im lippischen Bergland (Nordrhein-Westfalen) zu verzeichnen. Seit einiger Zeit wird dort aufgrund von städtischen Finanznöten jeden Abend um 22: 30 die Straßenbeleuchtu...

    Streifzüge 42/2008 2000 Zeichen abwärts von Peter Samol Es soll ja wirklich Menschen mit der Auffassung geben, Armut fange erst mit dem Hunger an. Aber selbst solche müssen inzwischen der Aussage zustimmen, dass in Deutschland die Armut um sich greift. Seitdem im Januar 2005 die Hartz-IV-Gesetze in Kraft getreten sind, können Lehrer immer häufiger von hungrigen Kindern im Unterricht erzählen. S...

    Über das Scheitern der „Dienstleistungsgesellschaft“ und wie es mit der Unterscheidung von produktiver und unproduktiver Arbeit zusammenhängt von Peter Samol Einleitung Die klassische Arbeit im produzierenden Gewerbe wird von einem rapiden Schwund heimgesucht. Damit verschwindet der Löwenanteil der produktiven und mithin wertschöpfenden Arbeit. Ganz offensichtlich kann das Kapital immer weniger...

    Peter Samol Die Krise an den US-Immobilienmärkten könnte den bisherigen Aufschwung rasch in eine Talfahrt verwandeln. Zwar wurden die globalen Geldmärkte vorerst mit Hilfe von Finanzspritzen in noch nie da gewesener Höhe am laufen gehalten, aber noch ist nicht sicher ob das ausreicht. Außerdem kann der Ausfall amerikanischer Konsumenten in Europa und Asien zu massiven Exporteinbrüchen führen. D...

    Streifzüge 40/2007 von Peter Samol Jürgen Elsässer sieht die Heuschrecken am Werk und will dagegen platten Populismus als DDT einsetzen. Unverkennbar verschlechtern sich die Lebensbedingungen für immer mehr Menschen auf diesem Globus. Nicht nur in den so genannten "Entwicklungsländern", sondern längst schon in den reichen Zentren der weltweiten Produktion. Auch mitten im so genannten Aufschwung...

    Anselm Jappe: Die Abenteuer der Ware. UNRAST-Verlag, Münster 2005. von Peter Samol Die Marktwirtschaft macht zu Beginn des neuen Jahrtausends einen ziemlich brüchigen Eindruck. Der plötzliche Konkurs von Firmen, die viele Zeitgenossen aus ihrem täglichen Leben gar nicht mehr wegdenken konnten, eine stetig zunehmende Zahl von Arbeitslosen, gefolgt von einem rasanten Abbau des Sozialstaates sind ...

    Zwei Comic-Alben eröffnen interessante Einblicke in die Irrungen und Wirrungen der Arbeitsgesellschaft. Streifzüge 35/2005 von Peter Samol Wer sich den gesellschaftlichen Verhältnissen im Kapitalismus mit einer kindlich naiven Grundhaltung nähert, kann zu Erkenntnissen gelangen, die dem unbedarften Normalzeitgenossen schlichtweg entgehen. Ein bekanntes Beispiel dafür ist Hans Christian Andersen...

    Ein-Euro-Jobs: Die neue amtliche Zwangsarbeit

    Die Beziehung von Kapital und freier Software