2. Winter School „Solidarische Ökonomie“ – 17.-19.2.2012 – Kärnten

Tagung zu kooperativem Wirtschaften, Demonetarisierung, Gleichheit und vielem mehr. Eine Einladung zum Mitmachen!

Liebe Leute! Nachdem wir glauben dass die Winter School im Frühjahr eine sehr angenehme und erfolgreiche Sache war, gibt es eine gute Nachricht: Es soll auch im Februar 2012 wieder eine Winter School in Villach geben!

Einladung & Call For Contributions zur

2. WINTER SCHOOL “SOLIDARISCHE ÖKONOMIE” – 17.-19.2.2012 – KÄRNTEN

Immer mehr Menschen interessieren sich für ein Wirtschaften, das auf Gleichheit, Partizipation und Solidarität beruht, das die Bedürfnisse in den Mittelpunkt stellt und dem Profitstreben eine Absage erteilt. Vielfältige Beispiele – von Gemeinschaftsgärten und Kostnixläden über Transition Towns bis hin zu Kooperativen und besetzten Betrieben – zeigen: “Ökonomien von unten” bieten eine Alternative zu Staatsplanung und Kapitalverwertung. Es ist jedoch noch viel zu tun, um Solidarische Ökonomie zu einer tragfähigen Perspektive zum Kapitalismus und seiner Krise zu entwickeln.

Die “Winter School Solidarische Ökonomie” lädt Euch und Sie in diesem Sinn zum 2. Mal zu Beiträgen in entspannter und doch intensiver Atmosphäre ein. Workshops und Diskussionsrunden sollen der Vernetzung von Aktivist*innen, dem Erfahrungsaustausch und der Planung von Projekten dienen. Daneben wird es viel Gelegenheit zu lockerem Beisammensein und Entspannung geben.
Kontakt: krisu ÄT riseup.net

Zeit: Fr, 17. Februar 2012, Beginn 11.00 Uhr
bis So, 19. Februar 2012, Ende 15.00 Uhr

Ort: Volxhaus Villach

Veranstalter_innen: Kritische & Solidarische Universität
http://krisu.noblogs.org/ und ÖIE Kärnten http://www.kaernoel.at/oeie/

———————————————————————–
Freitag, 17.2.2012
———————————————————————–
Nachmittag:
– Entweder Geldökonomie oder Solidarökonomie (Lorenz Glatz)
– Wie geht das Gute Leben im Falschen? (Brigitte Kratzwald)

– Solidarisch G’sund: Gleichheit macht gesund und glücklich (Andreas Exner)

– Diskussion: Unterscheidung von Geld- und Zinskritik, Abgrenzung von
Hörmann & Co.
———————————————————————–
Samstag, 18.2.2012
———————————————————————–
Vormittag:
– Solidarische Projekte in der Landwirtschaft (4 Inputs: Wieserhoisl & Longo Mai, Peter Laßnig, Jan Hendrik-Cropp,
Stephan Pabst)

Nachmittag:
– Sprungbrett Aspern (Paul Adrian Schulz, Gerhard Scherbaum)
– Kritische und Solidarische Kartographie (Flo Ledermann)
– Kritische Analyse des Mikrokredit-Ansatzes (Bernhard Gitschtaler)

Abend:
– Solidarische Ökonomie als alternatives lateinamerikanisches und
europäisches Wirtschaftsmodell (Izabela Glowinska)
– Film(e)
———————————————————————–

Sonntag, 19.2.2012
———————————————————————–
Vormittag:
– Das Denken über Gemeinschaft – zwischen Reaktion und Emanzipation (Thorsten Endlein)
– Diskussion
– Abschlussrunde
=======================================================================

image_pdfimage_print