Erinnerte Wunden

Samstag, 11. Juli 2009 um 21.00 Uhr
Das Andere Heimatmuseum, Schloss Lind

Im Rahmen der Reihe „Erinnerte Wunden“: Musikalische Begehung von Schloss und Burg, Uraufführung einer Komposition von Günther Mattitsch

Unter den drei zur Aufführung gelangenden Werken nimmt die Mitte eine Komposition über Texten von Paul Celan ein. Dieses Werk ist unterlegt mit dem Funkspruch der am Tag vor der Liquidierung des Warschauer Ghettos an unser aller Welt gerichtet wurde: Die Welt weiß, die Welt schweigt.

Das für die Uraufführung in Schloss Lind komponierte Werk über Texten von Else Lasker-Schüler aus „Weltende“, der siebente Tag / Es ist ein Weinen in der Welt, wird im Theaterturm der Burg Linth zur Aufführung gebracht.

HORTUS MUSICUS
Im Anderen Heimatmuseum / Erinnerungsmal
für die KZ-Außenstelle Schloss Lind 1942 – 1945
8820 St. Marein bei Neumarkt / Steiermark

image_pdfimage_print