Liebe Leute: Allein hier zu schreiben, dass wir ein Leben ohne Geld wollen, kostet welches. Wer unsere Texte mag, soll dazu beitragen, dass sie hier (ent)stehen können. Wenn wer sich’s leisten kann. Eh klar. Dann aber seid so lieb: Her mit der Marie! Löst uns aus!

Möglichkeiten einer politischen Linken in Österreich

03 Sep 1700

Podiumsgespräch mit anschließender Diskussion

Samstag, 4. September 14 Uhr 30

Volksstimmefest, Prater, Jesuitenwiese

Transform!at lädt Sie/Dich für Samstag, den 4. September, von 14:30 bis 16:00 Uhr zu einem Podiumsgespräch zu den „Möglichkeiten einer politischen Linken in Österreich“ am Volksstimmefest. Ort: Diskussionszelt Transform!at möchte mit diesem Podiumsgespräch einen Beitrag zur Herausbildung einer politischen Linken in Österreich und zur Verbesserung der Beziehungen zwischen den linken Gruppen in Österreich leisten.

Folgende Personen werden voraussichtlich teilnehmen:

Walter Baier (transform!europe)
Fritz Schiller (AUGE)
Gernot Trausmut (Linke SPÖ)
Franz Schandl („Superlinke“)
Mirko Messner (KPÖ)
Birge Krondorfer (elfema – Österreichische Mitglieder der EL-Fem-inistinnen),
Karl Kaider (angefragt, Soziales Österreich) und andere.
Moderation: Trautl Brandstaller

Als Einstieg in das Gespräch werden die TeilnehmerInnen gebeten, zu den folgenden Fragen in 5-7 Minuten Thesen zu präsentieren. Anschließend Podiumsdiskussion, zu der das Publikum einbezogen wird.
In welchem Bezug stehen aktuelle Versuche, eine politische Linke zu schaffen, zu den bestehenden zivilgesellschaftlichen Initiativen (Bewegungen, NGOen etc.)? Warum eigentlich eine „politische Linke“ und warum gerade jetzt? Wie stellt man sich eine politische Linke in einem europäischen bzw. übernationalen Zusammenhang vor? Wie kann sie einen lokalen Rahmen überschreiten? Allianzfähigkeit – Mit wem? Auf welchen Grundlagen? Welchen Stellenwert hat Allianzfähigkeit für ein linkes Projekt? Was sind die ins Auge gefassten nächsten 2,3 oder 4 politischen Schritte?

0 Kommentare

Dein Kommentar

Felder mit Sternchen (*) sind Pflichtfelder. Die E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.




top