Schlagwort: Ribolits; Erich

Alle Beiträge dieser Kategorie

Chronologisch

    von Erich Ribolits Inhaltsverzeichnis des Buches 7. Muße -- die vergessene Chance Wer das Lernen übt, vermehrt täglich. Wer den Sinn übt, vermindert täglich. Er vermindert und vermindert, bis er schließlich ankommt beim Nichtsmachen. Beim Nichtsmachen bleibt nichts ungemacht. Das Reich erlangen kann man nur, wenn man immer frei bleibt von Geschäftigkeit. Die Vielbeschäftigten sind nicht geschic...

    von Erich Ribolits Inhaltsverzeichnis des Buches 8. Ohne Muße keine (berufliche) Bildung! Die Unfähigkeit zur Opposition ist Zeichen der Verknechtung durch die eigene Vergangenheit. (Hans-Jochen Gamm1) Selbst-Bewußtsein - das Bewußtsein seiner selbst - und die damit verbundene Fähigkeit zur Selbst-Reflexion ist es, was den Menschen spezifisch auszeichnet und ihn von anderen Lebewesen unterschei...

    von Erich Ribolits Inhaltsverzeichnis des Buches 9. Anstatt einer Zusammenfassung -- Heinrich Böll: Anekdote zur Senkung der Arbeitsmoral* In einem Hafen an einer westlichen Küste Europas liegt ein ärmlich gekleideter Mann in seinem Fischerboot und döst. Ein schick angezogener Tourist legt eben einen neuen Farbfilm in seinen Fotoapparat, um das idyllische Bild zu fotografieren: blauer Himmel, g...

    von Erich Ribolits Inhaltsverzeichnis des Buches 10. Literaturverzeichnis ADORNO, Theodor W. : Erziehung nach Auschwitz. In: Adorno: Erziehung zur Mündigkeit. Berlin 1971. ADORNO, Theodor W. : Minima moralia. Reflexionen aus dem beschädigten Leben. Frankfurt a. M. 1969. ALHEIT, Peter: Abschied von der Lohnarbeit? Bemerkungen zu einer Erweiterung des ArbeitsbegriffsIn: Alheit/Körber/Rabe-Kleberg...

    Ein Film zur Senkung der Arbeitsmoral. Von Konstantin Faigle noch einmal verlängert bis Ende März  im TOP-Kino, Rahlgasse 1 1060 Wien Termine Konstantin Faigles essayistisch-satirische Doku-Fiktion zeigt: Der moderne aufgeklärte Mensch ist nicht frei von Irrglauben und geistigem Zwang. Er hat längst einen anderen Gott erwählt: Die Arbeit. Arbeit ist eine Sucht, ein Fetisch, ein Mantra, das uns ...

    Ein Film zur Senkung der Arbeitsmoral. Von Konstantin Faigle So., 12.1.2014, 11Uhr55 im TOP KINO Rahlgasse 1, 1060 Wien Konstantin Faigles essayistisch-satirische Doku-Fiktion zeigt: Der moderne aufgeklärte Mensch ist nicht frei von Irrglauben und geistigem Zwang. Er hat längst einen anderen Gott erwählt: Die Arbeit. Arbeit ist eine Sucht, ein Fetisch, ein Mantra, das uns tagtäglich umgibt. Sie...