LUTZ HOLZINGER (1944-2014)

Forvm, Volksstimme, Weg und Ziel, Salto, Uhudla, Augustin, so ziemlich in allen linken Publikumsorganen war das deklarierte KPÖ-Mitglied beteiligt. Einige Jahre hat er auch die Volksstimme und den Salto geleitet. Nicht erst aber insbesondere nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion spielte Lutz Holzinger in vieler Hinsicht eine positive Rolle, was die Öffnung der kommunistischen Presseerzeugnisse betraf.

Eigentlich hat Lutz immer sehr gesund ausgeschaut, vor allem sportlich und braungebrannt.. Doch das erwies sich im letzten Jahr als ein tragischer Irrtum. Das letzte Mal gesehen habe ich in auf Max Wachters Uhudla-Fest im September 2013.

Franz Schandl

* * *

Wir haben uns kennengelernt, weil unsere Kinder gemeinsam im 2. Wiener Kinderkollektiv waren. Der kleine Lutz und der kleine Lorenz haben uns zu den jeweils großen gemacht. Und uns damit als ziemlich traditionelle Familienväter hingestellt. Politisch war Lutz traditionell bei der KP. Nach der Implosion der SU, wie er das immer nannte, ist er nicht wie so viele andere zum Kreuz der Marktwirtschaft gekrochen. Er ist bis zuletzt unversöhnlich geblieben gegen das, was mit einem guten Leben nicht zu versöhnen ist. Ein „harter Hund“. Im besten Sinn.

Lorenz Glatz

* * *

Mit Lutz verlieren die Streifzüge einen Freund und langjährigen Abonnenten.

image_pdfimage_print