Türken vor Wien

Streifzüge 39/2007

2000 Zeichen abwärts

von Lorenz Glatz

Leute mit österreichischem oder türkischem Pass brauchen ein Visum, wenn sie einander besuchen wollen. Alpenländler erstehen das Ding bei der Ankunft am Flughafen für 15 Euro. Schließlich soll niemand abgeschreckt werden, dem Land Devisen zu bringen, was ja der Zweck ist, wozu ein Land sich Touristen antut.

Wenn türkische Passträger nach Österreich wollen, haben sie die Fähigkeit zum Geld-Ausgeben erst einmal nachzuweisenSie stehen so wie die meisten Erdlinge unter Generalverdacht, sie könnten kosten. Die Familie, die uns zu Weihnachten besuchen sollte, hat Ende Oktober die Visa-Anträge für Vater, Mutter und Kind am Konsulat im nahen Istanbul gestellt. Und wurde an die Botschaft in Ankara verwiesen. Für Reisedokumente ist ein Konsulat nur zuständig, wo man der Bonität der Reisewilligen auch traut. Am 22.11. flog die Family nach Ankara. In der Mappe meine Einladung (mit der ich – Kopie des Bankauszugs und meines Passes – dafür bürge, dass der Staat hinsichtlich allen geldwerten Unheils, das die Besucher hierzulande anrichten könnten, schad- und klaglos bleibt), Eigentumsnachweis am Haus, Mitgliedsbestätigung der Ärztekammer, Einkommensteuerbescheid, Bankbestätigung über ausreichend Guthaben, Kopien der Kreditkarten des Ehepaars, Autopapiere, Rückflugtickets und Reiseversicherung über 30.000 Euro. Die Pässe abholen durfte ein Freund mit Vollmacht. Statt der Visa kam der Bescheid, dass Mietvertrag und Miethöhe des Einladers noch fehlen. Mit dem Papier flog der Papa nach Ankara. Und erfuhr in der Botschaft, dass heute nicht der Tag für derlei sei. Immerhin durfte der Freund das Papier anderntags nachbringen. Am 14.12. hatte man die Pässe – die Mama allerdings ohne Visum. Flugkarten werden storniert, der Besuch abgesagt.

Auftritt der Deus ex machina: Ein Freund und höherer Beamter im türkischen Außenministerium bekommt heraus, es war bloß eine Schlamperei der Botschaft – Pass express in die Hauptstadt und retour. Mit Visum. Platz im Flugzeug ist vorhanden. Wen wundert’s? Schwamm drüber, Weihnachtsfriede! ?

image_pdfimage_print