Inhaltsverzeichnis Streifzüge 64 Sommer 2015

erscheint Mitte Juli

Aufmacher

Eske Bockelmann: Wie kommt die Welt nur weg vom Geld?

Schwerpunkt Sozialkritik

Nikolaus Dimmel: Sozialkritik
Petra Ziegler und Franz Schandl: Sozialkritik versus Sozialpolitik
Franz Schandl: Von der Deindustrialisierung zur Deklassierung. Zur Kategorisierung schwindender Industriebelegschaften
Nikolaus Dimmel: Recht(swissenschaft) als Staatsbetriebswirtschaft. Über die Auswanderung der Gesellschaft aus dem Recht
Martin Schinagl: Dating Digital
Martin Mair: Aussortiert. Ältere werden in die Armutsfalle „zweiter Arbeitsmarkt“ abgeschoben
Karl Kollmann: Notizen über Ängste
Nikolaus Dimmel: Sozialkritik als Marktsignal

Andere Beiträge

Julian Bierwirth: Lernen im Kapitalismus. Anmerkungen zu Schulbetrieb und Notengebung
Lorenz Glatz: Vorwärts, müssen wir zurück? Mein mangelndes Verständnis für Bildung und Pädagogik

Kolumnen

Dead Men Working: Maria Wölflingseder „Böses Erwachen“
Immaterial World: Stefan Meretz „Körper und Emanzipation“
Rückkopplungen: Roger Behrens „Die Stimme und das Phänomen“
Auslauf: Franz Schandl „VerUNsicherung“

Rubrik 2000 abwärts

von Severin Heilmann, Franz Schandl, Maria Wölflingseder

Rezension

Julian Bierwirth zu Laury Penny: Unsagbare Dinge. Sex, Lügen und Revolution

*****

Probenummer gratis!

Bestellung: redaktion ÄT streifzuege.org (das “ÄT” durch “@” ersetzen und zusammenschreiben)

Vorschau

N° 65 | Herbst 2015: Spiel
N° 66 | Frühling 2016: Nabelschau
N° 67 | Sommer 2016: Alltag

*****


top