Liebe Leute: Allein hier zu schreiben, dass wir ein Leben ohne Geld wollen, kostet welches. Wer unsere Texte mag, soll dazu beitragen, dass sie hier (ent)stehen können. Wenn wer sich’s leisten kann. Eh klar. Dann aber seid so lieb: Her mit der Marie! Löst uns aus!

Streifzüge 67 erscheinen Mitte Juli

05 Jul 2016

Schwerpunkt ALLTAG

Aufmacher

Marianne Gronemeyer: Wo geholfen wird, da fallen Späne

Schwerpunkt ALLTAG

Lorenz Glatz: Alltag. Vermutungen zum anstehenden Kultur-Bruch
Ilse Bindseil: Mein doppelter Alltag
Petra Ziegler: Alltägliche Befangenheit
Martin Taurer: Minimalismus – eine individuelle Notwehrmaßnahme
Karl Kollmann: Alltag. Stillhalten, Gedankenlosigkeit und Verdrängung. Notizen aus dem Vorbewussten
Franz Schandl: Der Kapitalismus und du. Fragmente einer Kritik des bürgerlichen Alltags
Martin Scheuringer: Emanzipatorische Romantik
Johann Stefan Tschemernjak: Die Freiheit, die niemand kennt

Weitere Beiträge

Erich Ribolits: Die geltende Vernunft bekämpft nicht Macht, sondern nur deren „Entarten“ zu Herrschaft.
Emmerich Nyikos: Irratio capitalis. Über die Idiotie des bürgerlichen Systems
Hermann Engster: Die Wanderratten. Ein Gedicht für gestern und heute
Franz Schandl: Zitterndes Glück – Kurd Adler. Zum 100. Todestag eines Vergessenen

Kolumnen

Immaterial World: Stefan Meretz „Kollektive Selbstverständigung“
Rückkkopplungen: Roger Behrens „Pop, Kultur und Alltag“
Dead Men Working: Maria Wölflingseder „Alltagsblau“
Auslauf: Martin Scheuringer „Hausbau“

2000 Zeichen abwärts

Rubrik 2000 abwärts
Hedwig Seyr (H.S.)
Franz Schandl (F.S.)
Dieter Braeg (D.M.)
Marin Scheuringer (M.Sch.)

Rezension

Martin Brandt (M.B.) zu Felix Bartels: Odysseus wär zu Haus geblieben
Cornelia Stahl (C.S.) zu Verena Zeltner: Kornblumenkinder

0 Kommentare

Dein Kommentar

Felder mit Sternchen (*) sind Pflichtfelder. Die E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.




top