Liebe Leute: Allein hier zu schreiben, dass wir ein Leben ohne Geld wollen, kostet welches. Wer unsere Texte mag, soll dazu beitragen, dass sie hier (ent)stehen können. Wenn wer sich’s leisten kann. Eh klar. Dann aber seid so lieb: Her mit der Marie! Löst uns aus!
Diesen Beitrag drucken

Krisengespenster. Entwertungsprozess und linke Reaktionsmuster

02 Sep 2012

KRISIS-SEMINAR

28. – 30. September 2012  (Burg Hoheneck, 91472 Ipsheim)

  •     Die Entwertung Europas. Wie die inneren Widersprüche des Euro den Krisenverlauf in Europa bestimmen (Ernst Lohoff, Nürnberg)
  •     Autoritäre Reflexe. Regressive Krisenverarbeitung in Osteuropa (Thomas Konicz, Poznan)
  •     Die Sehnsucht nach dem starken Staat. (Zur Kritik der realsozialistischen Nostalgie in der Linken (Julian Bierwirth, Göttingen)
  •     Schulden-Graeber-Kredit. Zur Kritik des monetären Alltags und seiner Erzählungen (Franz Schandl, Wien)
  •     Die Welt als Willkür und Verschwörung. Zur Kritik des Antiimperialismus (Lothar Galow-Bergemann, Stuttgart/ Olaf Kistenmacher, Hamburg)
  •     Goodbye Lenin. Warum die Revolutionskonzepte des 20. Jahrhunderts nicht für eine Aufhebung des Krisenkapitalismus taugen. (Norbert Trenkle, Nürnberg)

Das Seminar wird vom Förderverein Krisis in Kooperation mit Arbeit und Leben – Thüringen durchgeführt. Eine Förderung durch die Bundeszentrale für politische Bildung wurde beantragt.

Organisatorisches:

Das Seminar beginnt am Freitag den 28. September um 16.00 Uhr mit einer kurzen Einführung in das Thema und einer Vorstellungsrunde. Nach dem Abendessen findet ab 19 Uhr das erste Referat statt. Ende des Seminars ist am Sonntag den 30. September um 15 Uhr.

Die Kosten für Unterkunft und Verpflegung betragen 45 € (Dreibett- oder Vierbettzimmer), 65 € (Doppelzimmer) und 75 € (Einzelzimmer). Ermäßigter Beitrag 25 €. Um schnelle Anmeldung wird gebeten, da die Anzahl der Plätze begrenzt ist. Einzel- und Doppelzimmer stehen nur begrenzt zur Verfügung.

Die Adresse des Tagungshauses: Jugendbildungsstätte Burg Hoheneck, 91472 Ipsheim (zwischen Nürnberg und Würzburg gelegen), Telefon: 09846-9717-0

Anfahrt für Autoreisende: Von Würzburg kommend, Autobahn A3, Ausfahrt Bad Windsheim, Richtung Neustadt/Aisch bis Ipsheim fahren. Dort den Schildern zur Burg Hoheneck folgen.

Bahnreisende: Bis Neustadt/Aisch, dort umsteigen in die Bahn Richtung Steinach (oder bis Steinach und dort umsteigen in Richtung Neustadt/Aisch), aussteigen in Ipsheim. Bis zur Burg sind es ca. 3 km zu Fuß (ausgeschilderter Wanderweg), es wird ein Abholdienst organisiert. Dazu bitte ein paar Tage vorher die Ankunftszeit per Mail ankündigen.

————————————————————————————–
Anmeldung zum Seminar Krisengespenster

An krisisweb@yahoo.de oder Förderverein Krisis e.V., Postfach 81 02 69, 90247 Nürnberg
Ich möchte mich zum Seminar vom 28. – 30.9.2012 anmelden. Die Kosten für Unterbringung und Verpflegung überweise ich bis spätestens zwei Wochen vor dem Seminar auf das Konto des Förderverein Krisis 300114-859, Postbank Nbg. BLZ 760 100 85.

Ich möchte im Dreibett-/Zweibett-/Einzelzimmer übernachten (Bitte unterstreichen).

Name: ……………………………………………… Unterschrift:

Adresse: ………………………………………………………………………………………………………………………

0 Kommentare

Kommentare sind zu diesem Thema nicht möglich.


top