Liebe Leute: Allein hier zu schreiben, dass wir ein Leben ohne Geld wollen, kostet welches. Wer unsere Texte mag, soll dazu beitragen, dass sie hier (ent)stehen können. Wenn wer sich’s leisten kann. Eh klar. Dann aber seid so lieb: Her mit der Marie! Löst uns aus!

Marie übt Anarchie

03 Mai 1700

Ein partizipatives Musik-Theater-Projekt.

Samstag, 7. Mai, 17 Uhr
VeranstalterIn: Schenke

1080, Pfeilgasse 33

Musikperformance über Arbeit, das liebe Geld und das gute Leben
mit Maren Rahmann (Musik und Spiel) und Rudi Görnet (Kotrabass)

Eine partizipative Musik-Theater-Performance (Musik u. Spiel: Maren Rahmann (Akkordeon) und Rudi Görnet (Kontrabass)). Marie ist Verkäuferin. Marie steckt im System fest. Unter miesesten Arbeitsbedingungen leidend, hat sie sich doch einen wachen Geist, ein freches Mundwerk und ihre Fähigkeit zu träumen bewahrt. Die Verkäuferin beginnt zu verschenken statt zu verkaufen. Sie lädt ein, die lebensbeherrschenden Begriffe „Arbeit“ und „Geld’“ in Frage zu stellen. Wo bin ich unfrei? Ist eine Welt ohne Geld vorstellbar? Wie könnte ein „gutes Leben“ aussehen?
Weitere Infos

Die Schenke ist ein Umsonstladen, Cafe auf Spendenbasis und Veranstaltungsraum und jeden Montag und Donnerstag von 16:00 – 20:00 Uhr für alle und Dienstag von 16:00-20:00 Uhr für Trans*personen, Lesben, Frauen* und Interpersonen geöffnet.
Infos unter: www.umsonstladen.at

Die Schenke ist mit Rollstuhl erreichbar über die Lerchenfelderstraße 124-126, ein rolligerechtes Klo gibt es leider nicht.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Felder mit Sternchen (*) sind Pflichtfelder. Die E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.




top