Liebe Leute: Allein hier zu schreiben, dass wir ein Leben ohne Geld wollen, kostet welches. Wer unsere Texte mag, soll dazu beitragen, dass sie hier (ent)stehen können. Wenn wer sich’s leisten kann. Eh klar. Dann aber seid so lieb: Her mit der Marie! Löst uns aus!

Kapitalismus & Krise

30 Mai 1700

Vortrag und Workshop mit Ernst Lohoff, Göttingen 1. und 2. Juni 2012

Vortrag: Freitag, 1. Juni | 19:00 Uhr | DGB | Göttingen, Weender Landstr. 9
Workshop: Samstag, 2. Juni | 12:00 Uhr | AStA | Göttingen, GoßlerStr. 19a, Seminarraum im EG
Veranstaltet von 180° – Für einen neuen Realismus

Das gerade Krise ist, darüber herrscht Einigkeit. Über Ursache und Ausmaß der Krise gehen die Meinungen hingegen weit auseinander.

Leben die Griechen auf Kosten der deutschen SteuerzahlerInnen? Versucht die Bundesregierung gerade, die Krise zu nutzen, um sich den direkten Zugriff auf die europäische Peripherie zu sichern? Sind die Finanzmärkte schuld an der Krise – oder sind Finanz- und Schuldenkrise Ausdruck eines tieferliegenden Krisenprozesses? Ist die Aufblähung der Finanzmärkte auf Umverteilungsprozesse zwischen Kapital und Arbeit zurückzuführen?

Über die Hintergründe der Krise wollen wir mit Euch nach einem Einführungsvortrag von Ernst Lohoff gemeinsam diskutieren. Er ist Redakteur der Zeitschrift Krisis, beschäftigt sich seit Jahren mit diesen Fragestellungen. Er hat gerade gemeinsam mit Norbert Trenkle das Buch ,Die große Entwertung‘ veröffentlicht.

Am Samstag ab 12 Uhr machen wir gemeinsam mit Ernst Lohoff einen an den Vortrag anknüpfenden Workshop zu den Hintergründen der Euro-Krise. Um besser planen zu können wäre es gut, wenn ihr in einer Mail an email-address kurz schreibt, das ihr teilnehmen möchtet.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Felder mit Sternchen (*) sind Pflichtfelder. Die E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.




top