Liebe Leute: Allein hier zu schreiben, dass wir ein Leben ohne Geld wollen, kostet welches. Wer unsere Texte mag, soll dazu beitragen, dass sie hier (ent)stehen können. Wenn wer sich’s leisten kann. Eh klar. Dann aber seid so lieb: Her mit der Marie! Löst uns aus!

Für eine kritische und solidarische Universität hier und jetzt!

25 Nov 1700

Planungsgruppe Raumbeschaffung

Freitag, den 27. November 2009, 13 Uhr
im C1 (Lageplan)/ Tschill Aut

Für eine kritische und solidarische Universität hier und jetzt!

Wie lange die Besetzungen der Hörsäle bestehen bleiben, ist unklar. Die Zahl der protestierenden Studierenden sinkt und die Zugeständnisse von Seiten der Politik sind minimal. Gerade deshalb braucht es in Zukunft eine radikale Auseinandersetzung über Bildung, über die Einbettung der Bildung in den kapitalistischen Verwertungsprozess, über die Selektivität des Bildungssystems usw…

Dieses kritische und solidarische Denken und Handeln braucht Raum. Raum zur Reflexion und zum gegenseitigen Austausch von Ideen. Es braucht Raum für Kreativität, Räume ohne Leistungsdruck und Notengebung, wo alternative, solidarische und radikale Bildungsansätze ausprobiert und verwirklicht werden können. Raum fernab von Kommerz und Staatlichkeit, fernab von Zugangsbeschränkungen und sozialer Selektion.

Wir brauchen eine andere Universität, die unterschiedliche Gesellschaftsgruppen vereint, und sich kritisch mit der bestehenden universitären Struktur und Organisation auseinandersetzt. Sie muss sowohl auf praktischer als auch auf theoretischer Ebene agieren. Für die Verwirklichung dieser Ziele sind gesellschaftliche Freiräume notwendig, die nicht der Kontrolle durch Wirtschaft und Staat unterliegen. Es geht nicht um sinnloses Wirtschaftswachstum, Konkurrenz und Elitenbildung, sondern um ein selbstbestimmtes Leben für alle hier und jetzt.

Wie können diese Räume angeeignet werden? Wie kann dieser Raum aussehen und gestaltet werden? Wie kann er auf ein breites und langfristiges Fundament gestellt werden? Erste Überlegungen für einen permanenten Raum gibt es bereits. Sie sollen mit interessierten Gruppen, Arbeitsgemeinschaften oder Einzelpersonen diskutiert werden.

So laden wir euch ein, am
Freitag, den 27. November 2009, um 13 Uhr im C1/ Tschill Aut die Frage permanenter Räumlichkeiten weiter zu diskutieren und zu vertiefen. Ziel: konkrete Schritte der Raumbeschaffung

Wir wollen eigenständig unser Leben in unsere Hände nehmen!

1 Kommentar

 Kommentare

  1. 1 Planungsgruppe Raumbeschaffung Wien: Für eine kritische und solidarische Universität hier und jetzt! « unrast wild.cat meinte am 26. November 2009, 15:07 Uhr

    […] Weitere Informaitonen: http://www.streifzuege.org/2009/fuer-eine-kritische-und-solidarische-universitaet-hier-und-jetzt#mor… […]

Dein Kommentar

Felder mit Sternchen (*) sind Pflichtfelder. Die E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.




top