Liebe Leute: Allein hier zu schreiben, dass wir ein Leben ohne Geld wollen, kostet welches. Wer unsere Texte mag, soll dazu beitragen, dass sie hier (ent)stehen können. Wenn wer sich’s leisten kann. Eh klar. Dann aber seid so lieb: Her mit der Marie! Löst uns aus!

Ein Abend für Günther Anders

31 Mrz 1700

Gespräch über den vergessenen Vordenker

Dienstag, 3. April 2012, 19 Uhr 30
Aktionsradius Wien | 1200 Wien, Gaußplatz 11
Tel. 01-332 26 94,
Eintritt: Spenden erbeten!

”Andorrer Handscapes | your skin is my canvas* heißt die aktuelle Ausstellung, die zu Beginn des Abends eröffnet wird. Angela Dorrer malt Landschaften in die Handflächen fremder Menschen: Handscapes. Interessierte BesucherInnen haben im Laufe des Abends sowie bei Folgeveranstaltungen (10. & 17. April sowie 20-22. April) die Möglichkeit, ein Handscape von Angela Dorrer gemalt zu bekommen. Alfred Stohl eröffnet die Ausstellung. Detailinfos: www.andorrer.de.
 
Im kommenden Dezember wird es 20 Jahre her sein, seit Günther Anders uns verlassen hat. In so vielen Dingen war er seiner Zeit voraus – und doch ist er den meisten völlig unbekannt. Als einer der wenigen PhilosophInnen von Weltformat hat er sich schon sehr früh mit den Massenmedien auseinandergesetzt, etwa in seinem Standardwerk «Die Antiquiertheit des Menschen», das 1956 erstmals erschien. Detailinfos: www.aktionsradius.at

Mit Alfred Stohl, Franz Schandl und Gerhard Oberschlick (Anders-Nachlassverwalter)

0 Kommentare

Dein Kommentar

Felder mit Sternchen (*) sind Pflichtfelder. Die E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.




top