Liebe Leute: Allein hier zu schreiben, dass wir ein Leben ohne Geld wollen, kostet welches. Wer unsere Texte mag, soll dazu beitragen, dass sie hier (ent)stehen können. Wenn wer sich’s leisten kann. Eh klar. Dann aber seid so lieb: Her mit der Marie! Löst uns aus!

Die Schwachen

02 Jun 1700

Einladung zur Gründungskonferenz

hallo Leute!

die aschewolke in island raucht unaufhörlich…das wetter ist beschissen…der euro… die griechen…die gesamte eu schlittert in die totale krise…die klimakatastrophe ist scheinbar nicht mehr aufzuhalten…der golf von mexico wird zum ölmeer…immer mehr menschen haben immer weniger…immer weniger immer mehr…zeit wirds uns einzugestehen, wie schwach wir menschen sind:

Einladung zur Gründungskonferenz von

– die schwachen –

Mittwoch, 2. Juni 2010 / 18.00 Uhr / Amerlinghaus Stiftgasse / 1070 Wien

Anbei und untenstehend alles über die „Konferenz der Schwachen“

falls dir die Idee gefällt, sende die Einladung weiter und komm und mach mit…

Eine große Schwäche für – die schwachen – haben die beiden

Performance-Künstler Günther Floner und Thomas Wackerlig.

Ihre Projektidee ist voll von folgenden schwachen Gedanken:

Die Schwächen der Menschen sind zahllos und vielfältig.

Millionen sind zu schwach für eine überlebensfähige Existenz.

Selbst die ‚Starken – Schönen – Reichen’ scheitern letztlich an

mannigfaltigen persönlichen Schwächen.

Immer mehr Menschen kommen mit Leistungsdruck, Geschwindigkeit, Business, Schönheits- und Größenwahn nicht zurecht.

Je lauter das Geschrei nach Stärke, umso schwieriger das Eingestehen der eigenen Schwäche.

Mit dieser Aktion wird das Recht auf Schwäche gefordert.

Die ProtagonistInnen wehren sich gegen den Zwang zu Leistung und Stärke, sie möchten das Spektrum der menschlichen Schwächen in einem kunst- und kulturphilosophischen, sowie gesellschaftspolitischen Diskurs durchleuchten.

Mit der Gründungskonferenz von –die schwachen-, laden die Künstler alle, die sich angesprochen fühlen, zu dieser ‚flashmob’ Performance ein.

Doch im Gegensatz zu effizienten Erfolgsevents wird es nur ein schwaches Rahmenprogramm geben.

Die Konferenz kann scheitern, schwach und peinlich werden, aber sie wird einen Freiraum für spontane Beiträge bieten. Themen wie

Basislohn und das Recht, nicht funktionieren zu müssen,

sollen genauso Inhalte sein, wie zu seinen Schwächen zu stehen und sie leben zu dürfen.

– improvisation – diskussion – offenheit –

thomas.wackerlig@gmail.com

guenther.floner@gmx.net

Mittwoch, 2. Juni 2010 / 18.00 Uhr / Amerlinghaus Stiftgasse / 1070 Wien

– wir zeigen schwäche –

l.g.
Thomas Wackerlig
http://www.wackerlig.com

0 Kommentare

Dein Kommentar

Felder mit Sternchen (*) sind Pflichtfelder. Die E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.




top